TTIP-Fernsehen + Veranstaltungshinweis

Prof. Ha-Joon Chang 2016 (Bildschirnfoto vom nachfolgenden Video)
Prof. Ha-Joon Chang 2016 (Bildschirmfotoausschnitt aus dem nachfolgenden Video)

Liebe Leser,

das Wochenende ist inzwischen wirklich vorbei, Zeit mal wieder in die Glotze zu gucken: Ich habe drei Videos ausgesucht, die zum Thema TTIP, CETA und – welche sogenannten „Freihandelsabkommen“ sonst noch folgen mögen – ganz gut passen. Einen Veranstaltungshinweis findet Ihr am Ende des Artikels.

Die ersten beiden Videos sind Teile eines Interviews, welches der südkoreanische Ökonom Ha-Joon Chang dem Europaparlamentsabgeordneten Fabio de Masi (Die Linke) gab. Die Videos »Politiker trifft Hirn – Starökonom Ha-Joon Chang … / Wirtschaft für die 99%« (Starökonom gegen TTIP – Teile I und II: »Freie Märkte, freier Handel?« und »TTIP, ein schlechter Deal?«) sind meist auf Englisch, nichtsdestotrotz auch für nur-Deutschsprachige wegen der deutschen Untertitel (Übersetzung) sehr informativ. Professor Chang erläutert zum Beispiel, dass Märkte politische Schöpfungen (!) sind und TTIP gar kein Freihandelsabkommen ist… Das dritte und letzte Video enthält den Ausschnitt »TTIP ist Hoffnung« aus der ZDF-Sendung »Die Anstalt« vom 24. Mai 2016, die sich ebenso mit TTIP befasst. Hier die Videos:

»Freie Märkte, freier Handel?« (Video vom 26. Mai 2016 – Quellenlink)

Manche glauben, TTIP sei bereits „tot“, aber lasst Euch nicht austricksen, denn mit dem Abkommen mit Kanada – CETA – droht uns weiter all der „Mist“ aus TTIP wie zum Beispiel die Konzerngerichte. Wir werden die weiteren Kapitel des Interviews in den kommenden Wochen veröffentlichen, bis dahin teilt und verbreitet diese Videos gern bis die Drähte glühen. (Quellenlink)

»TTIP, ein schlechter Deal?« (Video vom 26. Mai 2016 – Quellenlink)

Mehr Informationen über die Freihandelsabkommen TTIP und CETA erhaltet Ihr auf dieser Website: http://www.fair-handeln-statt-ttip.eu/

»TTIP ist Hoffnung« (aus der ZDF-Sendung »Die Anstalt vom 24. Mai 2016«, Youtube-Link)

Im Video geht es unter anderem über „Dr. Luther„, dem TTIP-Einkommensgewinner sowie auch um die Kanzlei „Luther, Hemmungslos und Partner“. Verwechslungen mit der Anwaltskanzlei Luther bitten wir dringend zu entschuldigen. Wer die ganze Folge der Sendung anschauen möchte, folge bitte dem Youtube-Link.

Randnotiz: Die Rechtsanwaltskanzlei Luther stellt den Atomausstieg in Frage, meint man auf privatisierung-nein.de:

Die Anwaltskanzlei Luther, in diesem Geschäft noch eher in den Anfängen, stellt z.B. mit ihrer 3,7 Milliarden-Klage per Schiedsgericht für den Energieriesen Vattenfall und gegen die BRD indirekt den deutschen Atomausstieg nach Fukushima in Frage.

Veranstaltungshinweis

Das Bündnis gegen Privatisierung Frankfurt am Main trifft sich wieder:

. Montag, 4. Juli 2016, 18:30 Uhr
. im GEW-Bezirk Frankfurt (Bleichstrasse 38a, Frankfurt/M.)

Als Schwerpunkt des Treffens ist das Thema »CETA – eine Bedrohung der Arbeitsrechte« vorgesehen. Monika Christann konnte als Referentin gewonnen werden.

Das Bündnis trifft sich jeden 1. Montag im Monat (außer in den Schulferien), 18:30 Uhr , Bezirksbüro der GEW, Bleichstr. 38a, Frankfurt/M. (Link zur Webseite des Bündnisses)

Kontakt: Gerhard Velten, gv.webdesign(at)gmx.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmst Du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen